Informationen zur Besetzung der Universitätsausschüsse

1. Senatoren
Die Antrittsversammlung am Tag der Immatrikulation stellt den ersten offizielen Termin im Semester dar.
Erster Tagesordnungspunkt ist die Wahl von zwei Senatoren und zwei Vertretern aus Reihen der Hörer. Es empfiehlt sich, dass die Kandidaten:

  • die Universität bereits näher kennen. Sie sollten daher schon mindestens ein Semester an der Universität verbracht haben.
  • die Kandidaten sollten die Gruppe der Hörer in ihrer Heterogenität abbilden. Es wäre unglücklich, wenn sich beispielsweise ausschließlich Juristen oder Masterstudierende zur Wahl aufstellen. 

 2. Weitere Ausschüsse

Im Anschluss an die Antrittsversammlung folgt die Wahl der Hörerschaftsvertretung. Nach der Sitzung wird eine Liste ausgelegt, auf der ihr euch für Gremien eintragen könnt. Die Liste liegt die erste Woche des Semesters lang im Büro der Hörerschaft. Es gilt das Windhundprinzip.


a) Fachausschuss für Studium und Lehre

- die Vertreter sollten bereits ein Semester in Speyer studiert haben, um mit dem Lehrangebot und Fragen der Studierbarkeit vertraut zu sein- die Vertreter sollten verschiedene Hörergruppen (MAPA, MÖV, LLM, Magister, Rechtsreferendare, etc. abbilden. 

 

b) Berufungskommissionen- die Mitglieder sollen mit der jeweiligen Disziplin vertraut sein und das Profil der Uni (Lehre, Forschung, Weiterbildung, ...) kennen.

 

Alle Ausschussvertreter sollten ihrer Verantwortung gerecht werden und zu allen Sitzungen erscheinen. Bei absehbarer Abwesenheit sollte man sich entschuldigen lassen und seinen Stellvertreter bitten teilzunehmen. Nur so können die Belange der Hörer langfristig adequat vertreten werden.